FuE - Fit für Industrie 4.0

Industrie 4.0 und das Fraunhofer IAO

Der Begriff Industrie 4.0 beschreibt zentrale Paradigmenwechsel in der Industrie und neue Wertschöpfungsnetzwerke in der Fabrik von morgen. Mit cyber-physischen Produktionssystemen hält das Internet der Dinge Einzug in die Fabriken. In der Smart Factory verfügen die Produktionskomponenten über ein aktives digitales Produktgedächtnis und Fähigkeiten zur Selbstoptimierung. Die intelligenten Produkte unterstützen den Produktionsprozess aktiv und durch minimale Umrüstzeiten werden high-mix low volume Produktion und kundenindividuelle Produkte ermöglicht. Sie haben jetzt die Chance, diese Vision aktiv zu gestalten.

Das Fraunhofer IAO untersucht fortwährend die zukünftigen Anforderungen an die Forschung und Entwicklung (FuE) und ist derzeit an mehreren Industrie 4.0 Verbundprojekten mit namhaften Instituten und Industrieunternehmen beteiligt. Wir unterstützen Sie gerne dabei Ihre Forschung und Entwicklung auf zukünftige Industrie 4.0-Anforderungen auszurichten.

Fraunhofer IAO Assessment »FuE - Fit für Industrie 4.0«

Das Fraunhofer IAO Assessment »FuE - Fit für Industrie 4.0« ist eine ganzheitliche systematische Analyse eines FuE-Bereichs, die speziell für Industrie 4.0 konzipiert wurde. Im Fokus des Assessment steht eine detaillierte interviewbasierte Aufnahme der Ist-Situation von Stärken- und Schwächen in den fünf Feldern

  • FuE-Strategie,
  • FuE-Prozesse,
  • FuE-Organisation,
  • FuE-Methoden & Werkzeuge sowie
  • FuE-Mitarbeiter.

Dazu werden strukturierte Interviews mit Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen und Hierarchiestufen durchgeführt. Aus der Analyse der Stärken und Schwächen in den definierten Feldern werden Chancen und Verbesserungspotenziale identifiziert und Handlungsempfehlungen abgeleitet, die dazu genutzt werden können, die Forschung und Entwicklung in Bezug auf Veränderungen durch Industrie 4.0 zu stärken. Neben den Interviews fließen Unternehmens- und FuE-Kennzahlen mit in die Analyse und Auswertung ein und werden bei der Formulierung der Handlungsempfehlungen berücksichtigt.