FuE-Management

Bei uns arbeitet ein interdisziplinäres Team mit ingenieurs- und wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen an der Gestaltung von moderner Forschung & Entwicklung und Innovation.

Forschungs- und Entwicklungsmanagement von Fraunhofer

Unsere Forschungs- und Beratungsschwerpunkte:

Wir unterstützen Unternehmen dabei, neue Herausforderungen wie kürzere Produktzyklen, komplexere Produkte und Prozesse sowie Globalisierung und wachsende Kundenanforderungen zu meistern.

Je nach Umfang der Aufgabenstellung bieten wir unseren Partnern und Kunden Leistungen an, die von gemeinsamen Forschungsprojekten über Seminare, Workshops und Assessments bis zu längerfristiger Beratung und Umsetzung reichen.

Profitieren Sie von unseren langjährigen internationalen Erfahrungen im FuE-Management!

Aktuelles

News, Blogbeiträge, Veranstaltungen

Umfrage zu agilen Vorgehensweisen in der Entwicklung

Umfrage zu agilen Vorgehensweisen in der Entwicklung

Agile Entwicklung zeichnet sich aus durch hohe Geschwindigkeit und die Fokussierung des lösungsunabhängigen Kundennutzens.

PLMprofessional Frühjahr 2018

PLMprofessional Frühjahr 2018

Beim berufsbegleitenden Qualifizierungsprogramm zum PLM-Professional lernen Teilnehmer PLM-Lösungen zu konzipieren, zu entwickeln und zu betreiben, die über den aktuellen Stand der Technik hinausgehen.

PLM Studie 2020

PLM Studie 2020

Fraunhofer führt Kurzstudie bezüglich der zukünftigen Ausrichtung von PLM-Systemen durch.

Umfrage zu agilen Vorgehensweisen in der Entwicklung

Die Verkürzung von Produktentwicklungszeiten, immer individuellere, sich während der Projektdurchführung ändernde Kundenanforderungen sowie höhere Unsicherheiten und Marktdynamiken sind aktuelle Herausforderungen im Produktentwicklungsprozess. Mit den klassischen, linearen Vorgehens- und Phasenmodellen der Entwicklung haben Unternehmen immer öfter Schwierigkeiten, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die sogenannten „agilen Vorgehensweisen der Entwicklung“ sind neue Ansätze, die hierzu neue Erfolgspotenziale wie beispielsweise eine erhöhte Flexibilität, effizientere Prozesse und motivierte Mitarbeiter versprechen.

Eine agile Entwicklung zeichnet sich aus durch hohe Geschwindigkeit und die Fokussierung des lösungsunabhängigen Kundennutzens. Zentrale Elemente der agilen Entwicklung sind aktive Kundeneinbindung, kurze Zyklen und Iterationen, offene Kommunikation, enge Zusammenarbeit und schnelles Reagieren auf Veränderung im Entwicklungsumfeld.

Um neue Erkenntnisse über den Einsatz agiler Vorgehensweisen in der unternehmerischen Praxis zu gewinnen, führt das Fraunhofer IAO gemeinsam mit der Forschungsvereinigung Antriebstechnik eine empirische Studie durch. Bitte folgen Sie dem Link: https://www.ost.iao.fraunhofer.de/agile-PE/

Alle Umfrageteilnehmer erhalten eine Zusammenfassung der Ergebnisse. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung. Vielen Dank für Ihre Beteiligung.

Kontakt:

Erdem Gelec (Erdem.Gelec@iao.fraunhofer.de)

Gewinner-Treffen der Digitalen Transformation

Nach dreiwöchiger Ausbildung zum Meister des PLM treffen sich die Absolventen am 11. Juli bei einem Forum in Stuttgart mit industriellen Experten für IT in der Produktentwicklung und Innovatoren, die den digitalen Wandel erfolgreich für sich gestaltet haben.

Die digitale Transformation bietet produzierenden Unternehmen enorme Wachstumschancen und attraktive Geschäftsmöglichkeiten in etablierten und neuen Märkten. Ein zentraler Teil ist die Unterstützung des Product Lifecycle Managements (PLM). Dabei geht es nicht nur um die Steigerung von Effizienz in der Produktentwicklung, sondern vor allem auch um die Entwicklung von Lösungen mit hohem Kundennutzen.

Erfolgreiche PLM-Systeme basieren auf einer Software-Umgebung, die optimal zu den Zielen und Prozessen des jeweiligen Unternehmens passt. In einem dreiwöchigen, berufsbegleitenden Zertifikatsprogramm zum »PLM Professional« werden Fachkräfte mit einer explizite Digitalisierungsstrategie zur Auswahl und Einführung solcher IT ausgebildet.

Heute ist es besonders wichtig, Leute zu suchen, die das Gleiche wollen wie man selbst, oder solche, die ein entsprechendes Image haben, weil es einfach schneller geht.

Das Forum »PLM in der digitalen Transformation«, am 11. Juli in Stuttgart, ist so eine Plattform zum Austausch und Netzwerken, das in spannenden Vorträgen zeigt, wie produzierende Unternehmen die Chancen durch PLM nutzen können. Im Forum vermitteln IAO-Experten und führende Anwender das wichtigste Know-how zur Umsetzung von PLM in einer digitalisierten Welt auf Basis einer kompakten Mischung aus Anwendungswissen und Praxisvorträgen. Im Anschluss findet das Alumini-Treffen der industriellen Anwender statt, in dem Erfahrungen zur praktischen Umsetzung von PLM ausgetauscht werden.

 

Das Forum:

https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen/eventdetail/414/-/plm-in-der-digitalen-transformation.html

Der Lehrgang:

http://www.plm-professional.de/

Kontakt
Fraunhofer IAO, Jonathan Masior
Telefon +49 711 970-2369
jonathan.masior@iao.fraunhofer.de

Feierliche Eröffnung des »Future Work Lab« Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik

© Foto Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO

Extended Workdesk: Mit der digitalen Arbeitsfläche den Arbeitsplatz papierlos organisieren

Wohin entwickelt sich unsere Arbeit? Wie können wir das Potenzial neuer Technologien optimal für unsere Arbeit einsetzen? Die Digitalisierung über die Produktionshallen hinaus hin zu Prozessen und Dienstleistungen wirft viele neue Fragen auf. Antworten und innovative Ansätze bietet das »Future Work Lab«,  das am 2. Februar 2017 gemeinsam mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, dem Fraunhofer-Vorstand, den Institutsleitern und rund 150 hochkarätigen Gästen aus Politik, Forschung und Wirtschaft eröffnet wurde. In dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik bündeln die Fraunhofer-Institute IAO und IPA sowie das IAT und IFF der Universität Stuttgart ihre Kompetenzen rund um die Industrie 4.0.

Experten des Competence Center FuE-Management gestalten gemeinsam mit Partnern das Future Work Lab. Innovative Ideen und Konzepte aus FuE-Aktivitäten und Projekten (bspw. jump40.de, metamofab.de) fließen in die Gestaltung ein und werden in den Demonstratoren für Interessierte erlebbar gemacht. Weitere Informationen über das Future Work Lab finden Sie hier:

Link Pressemappe : https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1809-future-work-lab-macht-arbeit-4-0-erlebbar.html

Link Projektseite: http://futureworklab.de/

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Erdem Geleç
FuE-Management
Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 (0) 711 970 2055
erdem.gelec@iao.fraunhofer.de