Frugal Innovation

Seminar: Erfolgsrezept Frugal Innovation - Clevere Lösungen für emergente Märkte und Kunden mit kleinem Budget

Das nächste Seminar zum Thema Frugal Innovation findet am 30. Mai 2017 am Fraunhofer IAO in Stuttgart statt.

Zwei Praxisvorträge und ein Bericht über das Maker Movement in den USA bieten Einblicke in aktuelle Entwicklungen. Im Anschluss werden in einem Kurz-Methoden-Training Ansatzpunkte für den Übertrag der Erkenntnisse ins eigene Unternehmen entwickelt.

 

Inhalte der Veranstaltung:

  • Einblicke in das globale Phänomen Frugal Innovation
  • Praxisberichte der Unternehmen Carl Zeiss und Basler
  • Bericht über das Maker Movement in den USA
  • Kurz-Methoden-Training für die Entwicklung eigener Ansätze

 

Fraunhofer IAO Frugal Innovation Ansatz

Traditionell werden Innovationen mit einem Plus an technischer Finesse und Komplexität assoziiert. Bei Frugal Innovationen (FI) gehen Unternehmen den entgegengesetzten Weg. Statt Kunden hochpreisige Lösungen anzubieten, die ihre Anforderungen übersteigen, konzentrieren sie sich auf das Prinzip „Simplifizierung“ – nicht mehr Funktionalitäten als nötig, diese aber in guter Qualität, kombiniert mit einem cleveren Geschäftsmodell.

Durch Frugal Innovationen können Sie neue, kostensensitive Kundengruppen in vorhandenen und neuen Märkten erschließen (z.B. in Schwellenländern). Darüber hinaus helfen Frugal Innovationen Ihnen, ihre Marktposition gegen Wettbewerber aus dem Niedrigpreis-Segment zu verteidigen.

Folgende Merkmale lassen sich bei verschiedenen Frugalen Innovationen beobachten

  • Fokussierung auf eine bestimmte kostensensitive Kundengruppe, beispielsweise in Schwellenländern
  • Gute Kenntnis der Kundenbedürfnisse (Lebens-/Arbeitsstil)
  • Entwicklung einer schlanken, kostengünstigen Lösung, unter anderem durch die Konzentration auf absolut notwendige Funktionen („Simplifikation“) und die Verwendung existierender & zugekaufter Komponenten
  • Weitestgehende Reduktion der Kosten im gesamten Geschäftsmodell, z.B. Lokalisierung der Wertschöpfungskette, Verkürzen der Distributionswege etc.

Dass das Umdenken hin zum „Less is More“ sich auszahlt, zeigen prominente Beispiele, wie die erfolgreiche SMART-Reihe von Siemens. Frugal Innovationen bieten keine großen Gewinnmargen, punkten aber durch die Größe des Marktes, der erschlossen wird, und die Synergie-Effekte zum bestehenden Lösungsangebot. Unternehmen wie Bosch, Philipps und Accor haben dies längst erkannt – jetzt zieht der Mittelstand nach.

Weitere Informationen zum Fraunhofer IAO Frugal Innovation Ansatz finden Sie in unserem Whitepaper und Foliensatz zum Thema. Die aktuelle Veröffentlichung "The two faces of Frugal Innovation" wurde im letzten Jahr auf dem ISPIM Innovation Summit in Brisbane, Australien, präsentiert.

Beratungsformate

Das Beratungsangebot des Fraunhofer IAO schließt folgende Formate ein:

  • Seminare für Teilnehmer aus verschiedenen Unternehmen,
  • Unternehmensspezifische (Kurz-)Projekte (Seminare, Workshops),
  • Schulung von Intermediären (Wirtschaftsförderungen, Handelskammern etc.).

Details zu den verschiedenen Formaten stellen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch vor.

 

Nutzen

Es gibt typische Anzeichen dafür, dass Frugal Innovation ein wichtiges Thema für Ihr Unternehmen ist.

Diese sind, unter anderem, folgende:

  • Ihre bestehenden Kunden geben Ihnen zu verstehen, dass sie an günstigeren, weniger komplexen Lösungen interessiert wären.
  • Einige Kunden wandern ab zu preisgünstigen Konkurrenten.
  • Für Sie interessante potentielle Neukunden aus preissensitiven Märkten werden vom derzeitigen Preis abgeschreckt.
  • Die existierende Produktlandschaft im Markt Ihres Unternehmens ist sehr homogen; qualitativ gute Angebote im mittleren Preissegment fehlen.

In der Beratung des Fraunhofer IAO erfahren Sie,

  • warum und wie andere Unternehmen das Thema Frugal Innovation angegangen sind,
  • was die Spezifika sind, die Frugal Innovationen auszeichnen,
  • worauf sie bei der Entwicklung von Frugal Innovationen achten sollten und welche Methoden sie dafür nutzen können.

Die Beratungsprojekte des Fraunhofer IAO begleiten Sie durch den gesamten Prozess von der Analyse der Kundenbedürfnisse bis hin zur Konzeptionierung einer Lösung – selbstverständlich als Gesamtpaket aus Produkt/Dienstleistung und Geschäftsmodell.  

 

Methoden

Das Fraunhofer IAO hat eine Toolbox zur Entwicklung von Frugal Innovationen zusammengestellt.

Die folgenden Schritte werden dabei abgedeckt:

  • Analyse der LC Kundenbedürfnisse,
  • Bestimmung des Leistungsspektrums der Produkte und/oder Dienstleistungen,
  • Optimierung der Kostenstrukturen,
  • Gestaltung geeigneter Geschäftsmodelle.

Für die Projektarbeit werden geeignete Methoden z.B.

  • Design Thinking,
  • Wertkurven,
  • morphologischer Kasten,
  • Story Trees

ausgewählt und so kombiniert, dass sie die Konzeption neuer Lösungen optimal unterstützen. Alle verwendeten Methoden werden detailliert erläutert. Ihre Anwendung wird zunächst anhand einfacher Fallbeispiele geprobt und dann auf den konkreten Anwendungsfall übertragen.

 

Arbeit mit Wertkurven („Value Curves“) in einer Veranstaltung des Fraunhofer IAO zum Thema Frugal Innovation

Fallstudien

Die Fallstudien-Sammlung des Fraunhofer IAO beinhaltet Good-Practice Beispiele zu

 

  • kleinen und großen Unternehmen,
  • unterschiedliche Regionen (EU, Südamerika, USA),
  • verschiedenen Industriesektoren, 
  • Produkt- und Dienstleistungsinnovationen.

Alle Fallstudien stellen der Hintergrund der Frugal Lösungen, die Umsetzung (Produkt/Dienstleistung, Geschäftsmodell) und die gewonnenen Erkenntnisse (Lessons Learned) vor. Sie dienen dazu, das Konzept Frugal Innovation zu verdeutlichen und Impulse für die kreative Arbeit im Projekt zu liefern.

 

Auszug aus der Fallstudie zur Frugal Lösung „Aerotruck“ des Unternehmens Embraco

Referenzen

Wir haben bereits mit verschiedensten Branchen und Größen zusammengearbeitet, von dem großen türkischen Haushaltsgeräte-Anbieter Arçelik bis hin zu PTE Hydraulics, einem kleinen australischen Hersteller von Hydraulikzylindern.

Der Fraunhofer IAO-Ansatz lässt sich problemlos auf die Rahmenbedingungen und Anforderungen unterschiedlicher Unternehmen übertragen.

 

Einen Einblick in unsere Referenzprojekte bieten wir gerne auch in einem persönlichen Gespräch.

 

FI-Workshop mit dem australischen Unternehmen PTE Hydraulics